Vita

Nadja Sieger

Foto: René Lisi

2013

  • Februar: Release der 8. DVD mit dem Titel «ZUGABE» (in Eigenproduktion). Diese ist die erste Schweizer DVD aus dem Unterhaltungssektor mit Gebärdensprach-Übersetzung!
  • Mai: N moderiert 2 Konzertveranstaltungen. Dabei agiert sie auch als Jazzsängerin zusammen mit der «Big Band Connection» und mit dem «Swingtime Pocket Archestra»
  • N unterrichtet an der Zürcher Hochschule der Künste einen Workshop («The Art of Laugh»)
  • Juni: CH Kinoproduktion. Nadja steht 4 Tage lang im Synchronstudio: Sie spricht die Hauptrolle für den Film «Das kleine Gespenst».
  • N führt 5 Tage lang Regie bei den «Starbugs» und gibt dem abendfüllenden Tanz/Comic Theaterstück den letzten Schliff
  • August: U&N proben und übersetzen die Dialektfassung von «Sechsminuten» ins Deutsche
  • 26.September Kinostart vom «Kleinen Gespengst» in der Schweiz
  • 11.Oktober: Deutschlandprömiere mit «Sechsminuten» am int. Köln Comedy Festival

2012

  • 2012 ist Jubiläumsjahr: U&N feiern ihr 25jähriges Bühnenjubiläum!
  • Januar: Zweite Schweizer Tournee mit «IM ORCHESTERGRABEN»: 17 Vorstellungen für 18’342 Zuschauerinnen und Zuschauer.
  • In jeder freien Minuten proben und schreiben U&N fürs neue Theaterstück
  • 4. April: U&N erhalten den «Ehren-Cornichon» an den Oltener Kabarettagen
  • Mai: Kleine Österreichtour mit ZUGABE Wien-Salzburg-Linz
  • Juli: U&N drehen einen Kurzfilm fürs Kunsthaus Zürich. Der Film gefällt, und ist bis auf weiteres im Eingangsbereich der Kunsthauses auf der grossen Leinwand zu sehen
  • 5. September: Uraufführung von SECHSMINUTEN im Casinotheater Winterthur.  Bis Ende Jahr wird diese neue Produktion von U&N 36x Mal gespielt und ist 36 Mal ausverkauft.
  • 5. Oktober: Standing Ovations an der Deutschland-Première von «Im Orchester graben» an der Bonner Oper im Rahmen des Beethovenfests

2011

  • Januar bis April: Babypause
  • ab Mai: U&N sind wieder ausgiebig auf Tournee und holen alle 80ig, durch die Schwangerschaft verschobenen Termine mit «ZUGABE» nach. Alle Auftritte, egal ob in der Schweiz oder in Deutschland, sind überall ausverkauft!
  • Sommer: Vorproben/Stückentwicklung für die neue Theaterproduktion
  • Nadja muss immer mehr Statements abgeben, Vorworte schreiben, Laudatios oder Reden halten.
  • Oktober/November: Kleine feine und sehr erfolgreiche Deutschlandtournée mit U&N: 2x Köln, 4x München und ein 2wöchiges Gastspiel in Berlin im Tipi am Kanzleramt
  • Dezember: Die 3. Staffel von «IM ORCHESTER GRABEN» startet mit STANDING OVATIONS am Arosa Humorfestival, tourt in Schaffhausen, Frauenfeld, Luzern, und ist so gut verkauft, dass fürs neue Jahr Zusatzvorstellungen aufgeschaltet werden!
  • U&N werden zu den Publikumslieblingen des 20. Arosa Humor-Festival gewählt

2010

  • 6 Monatige Auszeit in Sidney-Australien => intensive Arbeit am Drehbuch «Tanzen Verboten».
  • Nadja hält Laudatio an der Künstlerbörse in Thun für «Martin O» (neuer Innovationspreisträger)
  • Zurück in der Schweiz kleine diverse Regiearbeiten, und kurze «U&N Schwanger -Tour».
  • Im Dezember wird Nadja Mama: Ihr 1. Sohn kommt auf die Welt.

2009

  • U&N landen bei der Publikumswahl für die «Schweizer des Jahres» überraschend auf Platz 3
  • Plattentaufe der neuen CD «ZUGABE». Diese landet bei den iTunes Hörbüchern auf Platz 1, monatelang!
  • Das gleichnamige Bühnenstück feiert ebenfalls Première. Anschliessend: CH-Tour
  • Nadja macht Regie bei «Starbugs» (clownesken Tanztrio), die in diesem Jahr mit dem Zirkus KNIE ihren Durchbruch erleben
  • Wiederaufnahme von «IM ORCHESTER GRABEN» im Theater 11, Zürich: 17 Vorstellungen in knapp 3 Wochen für 22’000 Zuschauerinnen und Zuschauer! Ein Grosserfolg!
  • CH-Tour mit 6. Ausgabe von «PERLEN, FREAKS & SPECIAL GUESTS. N agiert hier als Produzentin, zusammen mit Urs Wehrli & Bettina Tamò, als Moderation und Künstlerische Leitung. In 5 Wochen werden 31 Shows gespielt, für 18’000 ZuschauerInnen. Die Vorstellungen sind fast immer ausverkauft.

2008

  • November ’07 – März ’08: Stück-Entwicklung/Autorenarbeit für die Produktion «Im Orchester Graben» (Autorenteam: Urs Wehrli, Tom Ryser, Graziella Contratto & Nadja Sieger)
  • März: Uraufführung von «Im Orchester Graben» eine CO-Produktion der «Camerata Schweiz»und Ursus & Nadeschkin. Mit Tom Ryser (Regie), Graziella Contratto (Dirigentin) und dem 38-köpfigen Sinfonie Orchester Camerata Schweiz.
  • U&N eröffnen die Int. Kulturbörse in D-Freiburg

2007

  • Tournée mit «Weltrekord» in Deutschland & Schweiz
  • Tournée mit «Hailights» in Oesterreich
  • Nadja singt weiterhin – wenn es die Zeit erlaubt – an Konzerten mit dem Swingtime Arkestra

2006

  • Première von «Weltrekord» im Schauspielhaus Basel. Anschliessend ausgedehnete Tournée
  • Zusammenarbeit mit CH-Gehörlosenbund für eine Theaterproduktion ohne Worte
  • «Sound of Silence» einmalige Aufführung für ein grosses gehörloses Publikum
  • Nadja schreibt ihr erstes Film Drehbuch «Tabsi». Der Film wurde nicht realisiert. (Drehbuch Mitarbeit: Urs Bühler – Berlin).
  • Ursus & Nadeschkin spielen in diesem Jahr 60 Vorstellungen für 26’000 Zuschauer

2005

  • U&N sind eingeladen beim Internationales Comedy Festival in Melbourne mit ihrer Englischen Version von «Hailights».
  • Probearbeit/Stückentwicklung und Try-Out-Vorstellungen mit «Weltrekord» in Melbourne
  • Nadja beginnt als Sängerin an Konzerten mit dem «Swingtime Dance Arkestra»
  • 3-monatige Weiterbildung in Gebärdensprache (zusammen mit Tom Ryser & Urs Wehrli)
  • In Schweden: Erarbeitung & Performance einer 5 minütigen Swing-Tanz-Choreografie für die Bühne. Nadja führt Regie und tanzt selber mit.

2004

  • Filmdebüt: Nadja Sieger spielt in Ihrem ersten Film «Fremde im Paradies» die weibliche Hauptrolle (Regie: Manuel Siebenmann). Das TV Movie hatte 560’000 Fernsehzuschauer auf SF1 und wurde 2008 auf SF1 wiederholt ausgestrahlt. Für Ihre Hauptrolle erhielt sie eine «Lobende Erwähnung» beim Festival Cinéma Tout Ecran in Genf (2005)
  • Regiestart bei «Starbugs», einem männlichen Hip–Hop Tanz-Trio aus Bern
  • 50. und letzte Vorstellung von «Sphèresplay». Die monatliche Open-Stage in Zürich- West muss anderen Projekten von U&N Platz machen.

2003

  • CH Tour mit der 5. Ausgabe von «PERLEN, FREAKS & SPECIAL GUESTS». Nadja agiert als Produzentin (zusammen mit Urs Wehrli & Bettina Tamò) als Moderatorin und künstlerische Leiterin. Die Produktion wird erstmalig vom Schweizer Fernsehen übertragen (1,5 Mio. Zuschauer)
  • Das neu überarbeitete Theaterstück «Ursus & Nadeschkin – SOLO!» schafft den Sprung in die Schauspielhäuser Zürich und Basel, und geht anschliessend auf Deutschland Tournée
  • Nadja: Teilnahme am Internationalen Dance Camp in Herräng Schweden (das weltweit grösste Swing-Camp) => 3 Wochen intensive Tanzausbildung in Swing, Balboa, Charleston (seit 2003 bis heute)

2002

  • Ursus & Nadeschkin gastieren im Zirkus KNIE: 257 Vorstellungen in der ganzen Schweiz
  • Release DVD/VHS «Ursus & Nadeschkin im Knie»,
  • Diverse TV Auftritte von U&N u.a. in der «Harald Schmitt Show», bei «Stars in der Manege», «Stefan Raab»,…

2001

  • Das Theater Variéte bekommt einen neuen Namen: «Perlen, Freaks & Special Guests») Die Produktion soll neu alle 2 Jahre auf CH Tour gehen, und nicht mehr nur ausschliesslich in Zürich gezeigt werden. (Jeweils ca. 30 Vorstellungen in 5 Wochen für durchschnittlich 15’000 – 20000 Zuschauer)

2000

  • Gründung «Sphèresplay» – eine monatliche Open Stage für ein kleine Publikum in Zürich-West, organisiert und moderiert von U&N (Total 50 Vorst. in 5 Jahren)
  • U&N moderieren ab jetzt alljährlich das Humorfestival Arosa für’s Schweizer Fernsehen
  • Ausserdem Tournéejahr mit «Ursus & Nadeschkin – SOLO!» und «Hailights»

1999

  • «Ursus & Nadeschkin – SOLO!» spielt am Theater Spektakel Zürich und an diversen internationalen Festivals
  • Nadja schreibt ab sofort regelmässig Kolumnen für die Berner Zeitung (bis 2005)

1998

  • Uraufführung «Ursus & Nadeschkin – SOLO!» im «HERE independent Art Theatre» New York

1997

  • Uraufführung «Hailights» in Wien anschl. Tournée
  • Beginn der Mitarbeit von Ursus & Nadeschkin am Arosa Humorfestival. Auftritte mit eigenen Stücken, Moderationen, Agendregie & Künstlerische Beratung im Vorfeld (bis 2007)

1996

  • Das «Theater Variéte» geht zum 1.Mal für ein paar Tage raus aus Zürich auf Schweizer Tour.
  • Nadja: Weiterbildung in Hip-Hop und Streetdance (Abendkurse in Zürich, bis 2002)

1995

  • Neben dem normalen Tournébetrieb mit den eigenen Programmen werden U&N an diversen Orten neu als Moderatorenpaar engagiert

1994

  • CH Premiére von «One Step Beyond» im Vorstadt Theater Basel. Anschl. Tounée CH & D

1993

  • mehrmonatige Proben und Uraufführung von «One Step Beyond» im «Turtle Key Theatre» London.

1993

  • Veröffentlichung von «Ursus & Nadeschkin – ganz flach», einem abendfüllenden Comic. Gezeichnet, und im Eigenverlag produziert von Urs Wehrli & Nadja Sieger
  • 2-wöchige Tournée durch Flüchtlingslager in Ex-Yugoslavien. (Flüchtlingshilfswerk Berlin)
  • Gründungsjahr «Theater-Variéte». Unter diesem Titel produzieren U&N per sofort abendfüllende, spartenübergreiffende Theaterprogramme und immer in Zusammenarbeit mit Internationalen Künstergruppen. U&N schlüpfen zum ersten Mal in der Rolle der Produzenten, der Moderatoren und der künstlerischen Leitung. Diese Produktionen finden im Miller’s Studio  in Zürich statt

1992

  • Gründungsjahr vom Trio «Drü Nachdenachte». U&N gehen zusammen mit Clod Erismann auf Wohnzimmertournéen. Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit dem Nebelspalter und nur in der Schweiz statt
  • Ausserdem weiterhin Tournéebetrieb mit U&N

1991

  • Ausbildung an der «Desmond Jones School of Mime & Physical Theatre» in London
  • Anschliessend Tournée mit U&N
  • Beginn der Zusammenarbeit mit Regisseur Tom Ryser (… bis heute 2013!)
  • Stimmbildung & Gesangstunden auf privater Basis (…bis heute 2013)

1990

  • Première «Eine Ungewöhnliche Clownerie» in Zürich, Kammertheater Stock. Das erste abendfüllende Programm von Ursus & Nadeschkin

1999

  • mit U&N: Strassentheater, Nummernprogramme, Workshops,

1988

  • Schulabschluss Matura Typus B (mit Latein)

1987

  • Gründung Theaterduo Ursus & Nadeschkin

1968

  • geboren in Zürich

Bemerkung am Rand: in den Jahren 1997-2013 spielte Nadja Sieger mit Ursus & Nadeschkin rund 2600 Vorstellungen in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Ex-Jugoslawien, England, den USA und Australien

Preise, Auszeichnungen *)

 

2013      2. Platz «beliebtestes Schweizer Promipaar» SRF 1 Publikumsvoting
2012      Ehren Cornichon
2011      «Publikumsliebling» am Arosa Humorfestival
2009      3. Platz bei der Wahl vom «Schweizer/In des Jahres»
2008      Reinhard Ring
2004      Leipziger Löwenzahn» Ostdeutscher, Kabarttpreis
2001      «Deutscher Kleinkunstpreis»
2001      Auszeichnung des Kanton Zürich für «innovative Theaterarbeit»
2001      Salzburger Stier» Theaterpreis
2000      Nex York «Fringe Award» für bestes komisches Theater beim int. Fringe.Festival
2000      zum 2. Mal den Prix Walo
1999      Schweizer Kleinkunstpreis «Goldener Thunfisch»
1997      Prix Walo
1996      «Scheinbar Preis» Berlin

*) alle Auszeichnungen gingen jeweils an das Duo Ursus & Nadeschkin

Weitere Informationen

http://www.ursusnadeschkin.ch